Bergbesteigung

Die Bergbesteigung ist das klassische Symbol für die Erhöhung der astralen und der mentalen Lebensfelder im Mikrokosmos. Beide unstofflichen Kraftfelder des aurischen Wesens sind bei der heutigen Menschheit noch nicht vollständig im Mikrokosmos zentriert. Darum können die Impulse aus den höheren Welten vom Menschen nur geahnt werden oder intuitiv spontan erklingen.

Wird sich der erwachende Mensch am Beginn seiner Bergbesteigung aus den Niederungen der unteren Aspekte seiner Astralis erheben? Kann er oder sie seine/ihre zweifachen Polarisationen – feminin, passiv gebärend und maskulin, aktiv zeugend – in sich ebenbürtig harmonisieren? Wer damit erfolgreich war, wird sich ohne Druck aus den Umklammerungen astraler Schemen aus dem Jenseits befreien.

Die höheren Begehren aus der sich entfaltenden Astralis werden sich offenbaren. Wer diese innere Sehnsucht nach dem himmlischen Horizont liebevoller Inspirationen erfährt, steht am Fuße des Berges, den er nun besteigen will. In dieser Ausrichtung auf eine interkosmische Evolution in einer freiwilligen positiven Dienstbereitschaft entsteht die erforderliche unerschütterliche Lebenshaltung. Die spirituelle Bergbesteigung zu den Gipfeln der höchsten mikrokosmischen Vermögen in den nirwanischen Feldern kann jetzt beginnen und mit Erfolg gekrönt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code