Wasser – Symbol der Kräfte

            Viele Schöpfungstheorien beschreiben als Ursache des Lebens das Wasser. Dabei wird es schnell deutlich, dass die antiken Weisen mit diesem quirligen Element etwas viel Höheres symbolisierten, als das profane Wasser eines Baches oder das der Meere. Aber selbst das irdische Wasser in den Meeren verbirgt zahllose Geheimnisse für die Forscher und es ist dabei Träger zahlloser Informationen über das Werden des Wesens Erde. Im Kreislauf von Verdunstung und Regen fließt das Wasser aus Quellen über Bäche, Flüsse und Ströme in seinen unterschiedlichen Betten wieder zum Meer zurück. Als Wasserdampf und Nebel entsteigt es überall der Natur, bildet gigantische Wolken, die mit den aufgetankten Informationen und elektromagnetischen Ladungen den Erdball umkreisen, und sich erneut als Regen ergießen. Auch tief unter der Erde strömen die Wasser als Grundwasser in den Erdschichten und in gewaltigen Höhlen, bilden selbst unter Wüsten großartige Katakomben mit glitzernden Seen.

            Wer nach den höheren Weihen des Daseins strebt, orientiert sich am «lebenden Wasser». Seine Ausrichtung ist auf die höchsten Himmel gerichtet, wenn er sich mit den tiefsten Abgründen des Menschen verbindet. Stets verschenkt er vollkommen die Vermögen der Liebe seiner Monade an alle Wesen, die nach der einen lebendigen Einheit aller suchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code