Das Bewusstsein der Schöpfung

            Nach allen philosophischen Betrachtungen können wir heute sagen, dass im Urgrund allen kosmischen Seins eine mit allen universalen Kräften und Dimensionen ausgestattete «Monade», die Urmonade regiert. Sie ist das mit Leben begabte Universum selbst, das aus dem unkennbaren Urfeld des Metaversums hervorgeht. In diesem Offenbarungsfeld vibriert ein alles umfassendes universales Bewusstsein (die universale Seele, die Akasha, das PSI-Feld), dass mit seiner Potenz die fundamentale Idee des unkennbaren Urfeldes verwirklicht. In dieser Urmonade expandieren in den sieben Dimensionen die sieben kosmischen Gebiete, und zahlreiche Kraftströme erfüllen sie.

            Das universale Bewusstsein steht bei allen seinen Offenbarungen in der Mitte, die in Myriaden von Monaden im unendlichen Raum des Offenbarungsfeldes eine hierarchisch geordnete Wirklichkeit ausbreiteten. In allen Monaden vibriert stets die eine alles umfassende Grundidee: In großer Vielfalt, möglichst kreativ, von Herrlichkeit zu Herrlichkeit seine unbegrenzte Potenz in Einheit mit allem zu beweisen.

            In jedem Kraftfeld der Monaden wirkt sein ihm eigenes Bewusstsein, das nach kosmischen Gebieten strukturiert im Gesamtbewusstsein des Universums vibriert. Jedes Lebensfeld erhält aus dem Bewusstsein ein für seine Aufgaben erforderliches Gedächtnis, ein morphisches Feld. Dieses dient nicht nur der Speicherung von Informationen. Vielmehr konfiguriert und regelt dieses das Leben und Wirken des Geschöpfes durch eine beständige Kommunikation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code