Die Leere ist der Vase Sinn

           Seit ewigen Zeiten verwendet die Menschheit geformte Vasen, Krüge und Schalen für die Aufbewahrung der kostbaren Lebensmittel. In großen, aus Ton geformten Amphoren wurden sogar Schriftrollen in Höhlen verborgen. Das wichtigste an diesen Formen war ihre Hohlheit, die mit den unterschiedlichsten wertvollen Dingen gefüllt werden konnte. Das harte Material, gebrannter Ton, Stein oder Metall schützte die Füllung und ließ sogar Wein oder Gemüse im Inneren reifen.

            Die Menschheit entwickelt sich zu einem höheren Bewusstsein. Die Zeit des Wassermanns ist eine besondere Periode der geistigen Evolution des ganzen Kosmos. Dieser kosmische Einfluss drängt die Menschen und alle Natur aus der stofflichen Entwicklung hinaus und fordert von ihnen einen aktiven Schritt in die Evolution eines höheren Seins.

Die Entwicklungen in der Vergangenheit betrafen vor allem die Vollendung des Gehirns im grobstofflichen Körpers, der Vase. Diese Phase scheint nun abgeschlossen, die Vase ist mit transpersonalen Kraftfeldern und ihren Gedächtnissen gefüllt. Jetzt führt die Monade die Mikrokosmen der Menschen in einen gewaltigen Schritt zur Erhöhung der Astralis.
Darum wird es jetzt Zeit, sich nicht mehr mit der materiellen Seite der Selbstbehauptung zu befassen. Das stoffliche Werk ist vollbracht und der Verstand kann erkennen und bedenken. Jeder ist nun aufgefordert, auf die Stimme seiner Monade zu hören, und ihren Impulsen zu folgen. Es gilt nun, sich liebevoll von dem materiellen Weltbild abzuwenden, und sich der probabilistischen Evolution des Mikrokosmos zu widmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code